In den folgenden 5 Arbeitsgruppen werden ab 2018 verschiedenste Projekte, Ideen und Visionen ausgearbeitet, umgesetzt und verwirklicht, sofern diese im Rahmen des Möglichen der Gemeinde sind:

Folgende Arbeitsschwerpunkte wurden in den einzelnen Arbeitsgruppen erarbeitet:


AKTIVE ORTSTEILE

[Gestaltung, Vernetzung der Ortsteile, usw.]

Themenpatin - gGR Ulrike Neubauer 0676 / 919 30 09
& Vertretung - Bgm. Thomas Raidl 0664 / 96 44 855


Ortsbegehung

Bei einer Begehung am 14. Mai wurden mögliche Maßnahmen für die Arbeitsgruppe „Aktive Ortsteile“ mitgedacht und diskutiert. So wurden die Möglichkeiten für bessere und schöne Freiräume im Zentrum von Rosenau aber auch für Böhlerwerk besprochen. Ideen für eine schöne Gestaltung mit Platzcharakter vorm Gemeindeamt Rosenau wurden durch Empfehlungen des Experten ergänzt. Auch die Aufwertung von Fußwegen wurde diskutiert. Eine kostenlose Verkehrsberatung soll demnächst beantragt werden, um konkrete Vorschläge für die Aufwertung von Rad- und Fußverkehr zu erhalten und Verkehrswege für alle VerkehrsteilnehmerInnen sicher und praktisch zu gestalten.



SONNTAGBERG 2025

[Bauen-Wohnen-Infrastruktur-Wirtschaft]

Themenpate gGR Nikolaus Stöckl - 0664 / 33 68 011
& Vertretung Gabriele Brandl-Amon - 0699 / 120 40 838

Der Arbeitskreis „Sonntagberg 2025“ hat sich der Themen Bauen-Wohnen-Infrastruktur-Wirtschaft angenommen. Derzeit wird in 3 Hauptbereichen intensiv gearbeitet:

Hauptprojekt 1: Internet & Glasfaser
Hauptprojekt 2: Kauf im Ort
Hauptprojekt 3: Leitsystem

Zum Thema Internet und Glasfaser gab es bereits eine interessante Veranstaltung: Der NÖ Digi-Bus war in Sonntagberg.

Digitalisierungsroadshow machte Halt in Sonntagberg

Unter dem Motto: „den digitalen Wandel nutzen – für Land und Leute“, war der Digitalisierungs-Infobus am 23. April zu Besuch in Sonntagberg. Bürgermeister Thomas Raidl sowie insgesamt acht Klassen der „Neuen Mittelschule“ Sonntagberg und der privaten „Neuen Mittelschule“ Gleiß besuchten den Digitalisierungs-Infobus und waren über die Darbietung begeistert.

„Digitalisierung“ ist für viele Menschen noch eine große Unbekannte. Deshalb gab es die Möglichkeit, im neuen Infobus hautnah zu erleben, was die digitale Zukunft alles bringt. So ist die Digitalisierung kein Job-Killer, sondern eröffnet neue Chancen auf hochwertige Arbeitsplätze in den Regionen. Für Unternehmen bedeutet der digitale Wandel direkten Zugang zu neuen Märkten und Zielgruppen sowie innovative Produktionsverfahren.

Digitale Chancen einfach und spielerisch kennenlernen
Mittels einer VR-Brille konnte man einen Flug über Niederösterreich erleben. „Augmented Reality“-Anwendungen, innovative Apps, ein 3D-Drucker in Aktion und das spannende Digi-Quiz machten den Infobus zu einer interaktiven digitalen Erlebniswelt.

Ein weiteres Highlight war „Pepper“, der digitale Roboter. Er tanzte und hatte fast auf jede Frage eine Antwort. Die Besucher der Digitalisierungsroadshow waren begeistert und konnten sich so erstmalig über das zukunftsträchtige Thema Digitalisierung informieren.


DER GAST IN SONNTAGBERG

[Ausflugsziel, Tourismus, Nächtigung]

Themenpatin Andrea Artmüller - 0676 / 707 46 87
& Vertretung Vzbgm. Heide-Maria Polsterer - 0676 / 93 91 974

Die letzte Teambesprechung des Arbeitskreises „Der Gast am Sonntagberg“ fand am 14. Mai statt.  Es konnten in den letzten Monaten bereits die ersten - laut Fragebogenaktion und Zukunftsgesprächen genannten - Maßnahmen umgesetzt werden.

Anfang des Jahres wurden die Beschilderungen der Wanderwege erneuert. Diese waren teilweise nicht mehr lesbar, verwittert oder beschädigt.

Im April wurde der Kräutergarten beim Klangturm in Doppel revitalisiert, den der Dorferneuerungsverein vor 10 Jahren angelegt hat. An einem heißen Nachmittag trafen sich die Teammitglieder mit Spaten und Schaufeln, um die neuen Sträucher und Blumen beim Klangturm einzupflanzen und gestalteten den Garten neu. Auch ein neuer Hörsessel wurde neben dem Klangturm platziert.


ENERGIE - MOBILITÄT - UMWELT

Themenpate Philipp Mostböck - 0699 / 11 41 13 90
& Vertretung Roland Schmoll - 0664 / 540 53 28

Projekt „Essbare Gemeinde“ startet

Im Zuge der Aktivitäten der beiden G21-Arbeitsgruppen „Energie-Mobilität-Umwelt“ und „Leben in Sonntagberg“ erlebte ein erstes größeres Gemeinschaftsprojekt seinen Startschuss. Doch: was ist überhaupt eine „essbare Gemeinde“?

Ziel dieses Projekts ist die Bepflanzung der gemeindeeigenen Grünflächen mit Nutzpflanzen. Statt Ziersträuchern (die ebenfalls Arbeit machen) sollen Obstbäume und –sträucher gepflanzt werden. Von diesen Pflanzen profitieren alle
BürgerInnen der Gemeinde. Jedermann kann und darf von den Pflanzen Obst naschen, so viel er möchte. Erfolgsmodelle wie in Kirchberg am Wagram bestätigen den Mehrwert solcher Initiativen: es soll die Grünflächen aufwerten und es werden beim gemeinsamen „Naschen“ soziale Kontakte gepflegt und geknüpft.

Am 14. Mai hat die erste Begehung mit einem Experten von „Natur im Garten“ stattgefunden. Die erste Fläche, welche man ins Visier nimmt, ist der mittlerweile verwaiste „Hutterberger Park“ in Rosenau. Dieser soll wieder aufgewertet werden und zugleich, nach der Umgestaltung für eine Aufwertung des Ortsbildes sorgen. Generell wurde der gesamte Bereich vom Gemeindeamt in Rosenau bis zum Park ins Auge gefasst und nach Möglichkeiten der Ortsbildverschönerung untersucht. Das Projekt wird gemeinsam von den Arbeitsgruppen „Energie-Mobilität-Umwelt“ und „Leben in Sonntagberg“ organisiert und durchgeführt. Hier wird die gute Vernetzung zwischen den Arbeitsgruppen im wahrsten Sinne des Wortes „Früchte tragen“.

In weiterer Zukunft sollen derartige Flächen im gesamten Gemeindegebiet entstehen. Auch Spielplätze und dgl. werden entsprechend mit Obstpflanzen bestückt. Dies soll gerade bei den Kindern wieder zur Bewusstseinsbildung beitragen, dass Obst nicht im Supermarkt wächst, sondern auf Bäumen und Sträuchern. Zugleich können die Kinder beim Spielen „gesund Naschen“.


LEBEN IN SONNTAGBERG

[Soziales Miteinander von 0 bis 99+]

Themenpatin GR Katharina Progsch - 0650 / 64 89 606
& Vertretung GR Bernadette Friesenegger 0664 / 41 01 732


Folgende Hauptprojekte sind geplant:

Marktfest am 2. September
ein Info-Stand der Gruppe "Leben in Sonntagberg" ist geplant
Kalender 2019
ein Fotokalender mit "historischen" und "aktuellen" Bildern unserer Gemeinde wird produziert
Generationen-Park
bestehende Frei-/Grünräume bzw. Parks sollen aufgewertet werden




Ein Vortrag der besonderen Art - Dr. Günter Loewit füllt Festhalle Rosenau bis auf den letzten Platz

Der Arbeitskreis „Leben in Sonntagberg“  lud Arzt und Bestsellerautor Dr. Günter Loewit als Referent in die Festhalle Rosenau und freute sich über das enorme Interesse der Bevölkerung– die Festhalle war bis auf den letzten Platz gefüllt.

Kinder im goldenen Käfig, Wunscherfüllung jeglicher Art, Förderung, die zur Überforderung führt. Günther Loewit prangert den Erziehungsperfektionismus an und greift ein brisantes Thema auf.  Messerscharf sezierte der praktizierende Landarzt und Bestsellerautor Günther Loewit, warum Erziehungsperfektionismus zum Fallstrick für unsere ganze Gesellschaft wird. Den Kindern jegliche Hürden aus dem Weg räumen, damit sie bloß nie fallen oder scheitern können, ihnen jeden materiellen Wunsch erfüllen und sie mit Konsumgütern überhäufen – weil wir uns für Geborgenheit und Zuwendung nicht die Zeit nehmen.

Er zeigte anhand ausgewählter Beispiele auf, wie wir wieder zu einem entspannten und befreiten Umgang mit unseren Kindern zurückfinden können.

Im Anschluss lud der „Fair-Trade“-Arbeitskreis zu einem kleinen Umtrunk und kleinen Snacks mit regionalen und „fair“ gehandelten Produkten ein!



Es gibt noch viele Ideen und Projekte, die realisiert und umgesetzt werden können. Dazu bedarf es auch Ihrer persönlichen Unterstützung. Wir freuen uns, wenn Sie sich persönlich in einem der Arbeitskreise einbringen möchten und bei einem der vielen Vorhaben aktiv an der Umsetzung mitwirken!

Gerne können Sie sich bei den jeweiligen Themenpaten der 5 Arbeitsgruppen zu aktuellen Projekten bzw. Aktivitäten informieren!