Ortsbegehung

Bei einer Begehung im Sommer 2017 wurden mögliche Maßnahmen für die Arbeitsgruppe „Aktive Ortsteile“ mitgedacht und diskutiert. So wurden die Möglichkeiten für bessere und schöne Freiräume im Zentrum von Rosenau aber auch für Böhlerwerk besprochen. Ideen für eine schöne Gestaltung mit Platzcharakter vorm Gemeindeamt Rosenau wurden durch Empfehlungen des Experten ergänzt. Auch die Aufwertung von Fußwegen und Radwegen wurde diskutiert.


72 h - Projekt Hutterberger Park

Im Oktober 2018 wurde der bereits schon sehr in die Jahre gekommene Hutterbergerpark in Rosenau neu gestaltet und umgebaut. Im Rahmen eines 72 Stunden-Projektes revitalisierte eine Gruppe engagierter Jugendlicher und Betreuer den Park. Über 100 neue, auch essbare Pflanzen wurden gesetzt, die Bushaltestelle frisch gestrichen, ein Nützlingshotel errichtet, Baumstämme zu Bänken und Blumenkisten umgebaut, Gehwege ausgebessert sowie Wiesenflächen für Rasen- und Blumenwiesen vorbereitet. Bei einem kleinen Fest wurde das Projekt mit Anrainern und Besuchern gefeiert und präsentiert! Gratulation an alle Beteiligten für das gelungene Projekt!


Revitalisierung des Kräutergartens beim Klanggarten in Doppel

Im April wurde der Kräutergarten beim Klangturm in Doppel revitalisiert, den der Dorferneuerungsverein vor 10 Jahren angelegt hat. An einem heißen Nachmittag trafen sich die Teammitglieder mit Spaten und Schaufeln, um die neuen Sträucher und Blumen beim Klangturm einzupflanzen und gestalteten den Garten neu. Auch ein neuer Hörsessel wurde neben dem Klangturm platziert.


Erneuerung von Wanderwegen und Beschilderung

Zu Jahresbeginn wurden diverse Beschilderungen der Wanderwege erneuert. Diese waren teilweise nicht mehr lesbar, verwittert oder beschädigt.


Digitalisierungsroadshow machte Halt in Sonntagberg

Unter dem Motto: „den digitalen Wandel nutzen – für Land und Leute“, war der Digitalisierungs-Infobus am 23. April 2018 zu Besuch in Sonntagberg.
Bürgermeister Thomas Raidl sowie insgesamt acht Klassen der „Neuen Mittelschule“ Sonntagberg und der Privaten „Neuen Mittelschule“ Gleiß besuchten den Digitalisierungs-Infobus und waren über die Darbietung begeistert.
„Digitalisierung“ ist für viele Menschen noch eine große Unbekannte. Deshalb gab es die Möglichkeit, im neuen Infobus hautnah zu erleben, was die digitale Zukunft alles bringt. So ist die Digitalisierung kein Job-Killer, sondern eröffnet neue Chancen auf hochwertige Arbeitsplätze in den Regionen. Für Unternehmen bedeutet der digitale Wandel direkten Zugang zu neuen Märkten und Zielgruppen sowie innovative Produktionsverfahren.


Infrastruktur und Wirtschaft

Der Arbeitskreis "Sonntagberg 2025" hat sich der Themen Bauen-Wohnen-Infrastruktur-Wirtschaft angenommen. Aktuell wird an der Ausarbeitung eines Fragebogens gearbeitet, der an die Sonntagberger Wirtschaftstreibenden geschickt wurde um die Zusammenarbeit unter den Betrieben bzw. innerhalb der Gemeinde zu fördern und auszubauen.

Ein weiteres Thema ist die Installierung eines Leitsystems für die Verbesserung der Adressgebung. Es wird gerade an Möglichkeiten einer besseren Kennzeichnung gearbeitet und dazu werden die Grundlagen erhoben.


VOR-Schnupperticket

Um den öffentlichen Verkehr attraktiver zu machen und zu bewerben, hatte die Arbeitsgruppe "Energie-Mobilität-Umwelt" die Idee, das VOR-Schnupperticket für Bahn und Bus anzuschaffen. Dieses Schnupperticket ist eine übertragbare VOR-Jahreskarte für die Strecke Sonntagberg-Wien (inkl. Stadtverkehr in Amstetten, St. Pölten, Wien), die von der Marktgemeinde Sonntagberg angekauft wurde und tageweise verliehen wird.
Jede/r Gemeindebürger/in mit Hauptwohnsitz in Sonntagberg kann sich dieses Ticket max. 2x im Monat und bis zu max. 10x im Jahr kostenlos entlehnen. Das Ticket gilt für 1 Person, ist unter www.schnupperticket.at oder telefonisch unter 07448 / 2290 buchbar und kann während den Amtsstunden am Gemeindeamt abgeholt werden. Die Rückgabe hat bis spätestens 07:00 Uhr am Folgetag der Entlehnung in den Postkasten der Marktgemeinde Sonntagberg zu erfolgen.

Die Gemeinde investiert damit in nachhaltige Mobilität und möchte auf die Attraktivität des öffentlichen Verkehrs hinweisen!


Vortrag von Dr. Günter Loewit
"Wir Schaffen die Kindheit ab!"

Der Arbeitskreis „Leben in Sonntagberg“  lud im Mai 2018 Arzt und Bestsellerautor Dr. Günter Loewit als Referent in die Festhalle Rosenau.
Das Thema "Liebe - Kinder - Kinderliebe" weckte in der Bevölkerung und Umgebung enormes Interesse und so war die Festhalle bis auf den letzten Platz gefüllt. Kinder im goldenen Käfig, Wunscherfüllung jeglicher Art, Förderung, die zur Überforderung führt. Günther Loewit prangert den Erziehungsperfektionismus an und greift ein brisantes Thema auf.  Messerscharf sezierte der praktizierende Landarzt und Bestsellerautor Günther Loewit, warum Erziehungsperfektionismus zum Fallstrick für unsere ganze Gesellschaft wird. Den Kindern jegliche Hürden aus dem Weg räumen, damit sie bloß nie fallen oder scheitern können, ihnen jeden materiellen Wunsch erfüllen und sie mit Konsumgütern überhäufen – weil wir uns für Geborgenheit und Zuwendung nicht die Zeit nehmen.
Er zeigte anhand ausgewählter Beispiele auf, wie wir wieder zu einem entspannten und befreiten Umgang mit unseren Kindern zurückfinden können. Im Anschluss lud der „Fair-Trade“-Arbeitskreis zu einem kleinen Umtrunk und kleinen Snacks mit regionalen und „fair“ gehandelten Produkten ein!


Fotokalender 2019

Der Arbeitskreis "Leben in Sonntagberg" hat als eines der Hauptprojekte die Förderung des sozialen Miteinanders definiert. Um dies in verschiedensten Formen finanziell zu ermöglichen, gab es die Idee eines hochwertigen Fotokalenders, in dem Motive in und rund um den Sonntagberg in den Fokus gerückt werden. Der Erlös dieses Fotokalenders soll speziell sozialen Zwecken zugeführt werden bzw. werden mit dem Erlös hochwertige Vorträge organisiert und veranstaltet.
Mit dem Sonntagberger Fotografen Friedrich Bachner wurde ein toller Partner gefunden, der seine Aufnahmen für diesen Kalender zur Verfügung stellt.

2020 soll der Kalender in die Fortsetzung gehen. An der Neuauflage wird bereits aktiv gearbeitet. Demnächst kann der Kalender am Gemeindeamt in Rosenau wieder käuflich zum Preis von € 15,- erworben werden.


Familienpolitik stärken

In der Mutterberatungsstelle in Rosenau wurde bereits mehrmals ein Eltern-Kind-Café organisiert. Das Zusammentreffen findet direkt vor der Eltern-Beratung statt. Es werden Informationen zu verschiedenen Fachthemen wie Stoffwindeln oder Tragetüchern und vieles mehr angeboten.

Im Herbst findet das Eltern-Kind-Café an folgenden Terminen statt:
14. Oktober 2019
9:30 h bis 11:00 Uhr

Im Anschluss findet in bewährter Weise die Mutterberatung mit Dr. Regina Klenk statt.


Neuerung beim Türkenbrunnen

Die Dorferneuerung Sonntagberg und der Arbeitskreis "Der Gast in Sonntagberg" renovierte das Umfeld beim Türkenbrunnen.
Ein Balanceweg sowie neue Sitzmöglichkeiten und ein neuer Aufgang wurden in gemeinsamer Handarbeit renoviert bzw. neu gestaltet!


Eröffnung Mostbrunnen

Am 8. Juni wurde der neue Mostbrunne im Ortsteil Baichberg feierlich eröffnet. Die Segnung des gelungenen Werkes erfolgte in diesem Rahmen durch Pater Franz Hörmann. "D'Sunndaberga" sorgten für die musikalische Umrahmung. Dieses von der Gemeinde initiierte Projekt konnte nur durch den Einsatz zahlreicher freiwilliger Helfer - federführend dabei war GR Bernhard Atschreiter - sowie großzügiger Sponsoren durchgeführt werden und findet allgemein große Anerkennung und Zuspruch.


Verkehrszählung in Rosenau

Am Montag dem 12. August fand im Ortsgebiet in Rosenau vor dem Gemeindeamt in der Zeit von 06:00-20:00 eine Verkehrszählung statt. Durchschnittlich fahren etwa 100 PKWs pro Stunde durch den Ort. Hochgerechnet kam man auf ein Ergebnis von ca. 1800PKW/Tag an „normalen“ und eher ruhigen Werktagen.
Prozentuell setzte sich der Verkehr aus 79% an PKWs, 11% FahrradfahrerInnen, 7% Schwerverkehr (LKW, Bus) und aus 3% Moped/Motorrad an diesem Tag zusammen.
Die Stoßzeit für die FahrradfahrerInnen liegt eindeutig am Vormittag, an dem man sogar über 20% Fahrradverkehr beobachten konnte. Die PKW-FahrerInnen waren den ganzen Tag am stärksten vertreten: Gegen Abend (ab 17h) sind es konstant über 90% der Leute, die im Auto unterwegs sind. 

Ziel soll es sein, noch mehr Leute auf das Fahrrad und in die öffentlichen Verkehrsmittel zu bringen. In Zeiten in denen man verstärkt auf den Umweltschutz achten muss, sind solche Dinge sehr wichtig.