Die Marktgemeinde Sonntagberg ist FAIRTRADE-Gemeinde

Welche Zukunft wollen wir?

Fast alle Menschen auf dieser Welt durchleben derzeit eine Krise, wobei nicht alle gleich betroffen sind. Am schwersten haben es wohl die, die es vorher schon schwer hatten, vor allem in den Ländern die schon immer unter Armut und Hunger litten.
Es ist Zeit zu reflektieren und nachzudenken, wie auch Bundespräsident Dr. Alexander van der Bellen bei seiner Neujahrsansprache sagte:
.....“JETZT IST DIE ZEIT, IN DER WIR TRÄUMEN SOLLTEN, WIE WIR DIE WELT VERBESSERN KÖNNEN. Wenn wir die Pandemie überwunden haben – und wir werden sie überwinden – wollen wir dann wirklich exakt in jene Welt zurückkehren, die wir davor hatten?“

„Welche Zukunft wollen wir sehen? Jetzt sei die Zeit, in der wir weiter blicken müssen – ohne Scheu, auch völlig neu zu denken. Wie wäre es, wenn wir eine florierende Wirtschaft und eine blühende Natur nicht als Gegensätze sehen? Und wie wäre es, wenn wir den schreienden Gegensatz zwischen wohlbehütet und auf der Flucht oder zwischen Arm und Reich abmildern würden?“

- Vor 5 Jahren wurde unsere Gemeinde „FAIR TRADE - GEMEINDE". Dieser Schritt zeigt, dass es uns als Gemeinde bewusst ist, dass Wirtschaft so funktionieren muss, dass alle Beteiligten, vom Kleinbauern bis zum Konsumenten ihren gerechten Teil bekommen. Wir sind überzeugt, dass Wirtschaft nicht zum maximalen Gewinn einiger weniger, sondern zum Wohl aller Menschen gestaltet werden muss. Fairer Handel ist ein wichtiger Baustein in diesem Bemühen.

- Im Vorjahr trat unsere Gemeinde dem KLIMABÜNDNIS bei. Es ist dies ein klares Bekenntnis dafür, unsere Natur auf der ganzen Welt zu schonen und zu pflegen. Das Klimabündnis ist ein Vertrag zwischen Gemeinden hier in Österreich und den indigenen Völkern im Amazonas, am Rio Negro. Damit verpflichten wir uns, unsere Umwelt hier zu schützen. Außerdem werden jene unterstützt, damit sie den Amazonas - Regenwald, der für das Überleben der ganzen Menschheit von zentraler Bedeutung ist, gegen Zerstörung verteidigen. So hat unsere Gemeinde schon vor der jetzigen Pandemie Schritte gesetzt, die wir jetzt mit voller Kraft weitergehen müssen und wollen, auch wenn wir dabei manches Liebgewonnene weglassen müssen: Damit das Leben auf dieser Welt ein schönes werden kann, müssen wir Mensch und Natur schonen und pflegen.
Fairer Handel und Klimabündnis sind Teil der Bemühungen von Millionen Menschen auf der ganzen Welt.

Am Gemeindeamt wird Fair Trade in verschiedensten Bereichen realisiert – sei es beim fair gehandelten Kaffee oder beim Kauf von regionalen Produkten aus der Gemeinde.


Besonders hinweisen dürfen wir auch auf unsere Nahversorger in der Marktgemeinde. Sie haben fair gehandelte sowie regionale Produkte in ihr Sortiment!


Was bisher geschah....

Am 14. Dezember 2015 hat der Gemeinderat beschlossen, dass die Marktgemeinde Sonntagberg eine FAIRTRADE GEMEINDE werden soll. Am 4. September 2016 wurde Sonntagberg dann im Rahmen des Marktfestes offiziell in den Kreis der Fair – Trade Gemeinden aufgenommen. Dies ist Anlass, zurück zu blicken um zu schauen, was gelungen ist. Der Gedanke und das Anliegen des fairen Handels, des Respekts vor allen Menschen und deren Arbeit sollen sich in der Bevölkerung verwurzeln und in allen Entscheidungen der Politik, der Unternehmen und der Vereine ihren Ausdruck finden.

Einiges ist geschehen und viel ist noch zu tun:

• Die Gemeinde selbst verwendet vorwiegend Produkte aus fairem Handel (z.B.: Kaffee) oder heimischer Produktion (z.B.: Apfelsaft)

• Bei Veranstaltungen und Festen, sowie in Geschäften (z.B.: Kaufhaus Wimmer) werden fair gehandelte Produkte angeboten.

• Unsere Fußballspieler hatten Gelegenheit mit fair gehandelten Bällen zu trainieren und einiges über die Produktion ihrer Bälle zu erfahren.

• Im Rahmen der "fairen Wochen 2019" gab es einen Vortrag zum Thema: „Wie fairer Handel wirkt“

• Für die fairen Wochen 2020 war ein interessantes Programm mit Freiluftkino in Vorbereitung – das Programm musste wegen Corona leider abgesagt werden

2021 wird 5 Jahre FAIRE GEMEINDE gefeiert! Der Arbeitskreis lädt alle Vereine, Betriebe und GemeindebürgerInnen ein, mitzumachen.

„Wir wollen eine Welt, in der jeder Arbeit findet und von seiner Arbeit in Würde und Sicherheit - zumindest bescheiden - leben kann! Nur so kann unsere Welt eine friedliche Welt werden!“, so das Motto von FAIRTRADE.





Aktivitäten

Einweihung des Fußballstadions in Böhlerwerk
Zur Einweihung des neuen Fußballstadions in dem der FC Sonntagberg zukünftig seine Heimspiele austragen wird, war auch der Arbeitskreis Fair-Trade mit einigen Produkten vor Ort. Beim Eröffnungsspiel gegen die SG Waidhofen am 6. Juli wurden fair gehandelter Kaffee, Orangensaft sowie Lollies angeboten.
Der Sportvorstand zeigte sich von den Angeboten begeistert woraufhin er den Kaffee auch gleich bestellte, sodass dieser auch in Zukunft bei Heimspielen des FC Sonntagberg ausgeschenkt wird.
Ziel des Arbeitskreises ist es, so viele Produkte wie möglich auch in den ortsansässigen Vereinen zu etablieren, sodass fair gehandelte Waren nicht die Ausnahme, sondern die Regel sind. Die Fußballer des FC gehen hier mit gutem Beispiel voran!

„Fair-Trade-Derby“ zwischen FC Sonntagberg und Sportunion Wieser Allhartsberg

Am 21. Oktober 2017 fand am Sportplatz in Hilm, der Heimstätte des FC Sonntagberg ein besonderes Derby statt: Der FC Sonntagberg traf auf die Fußballer aus Allhartsberg. Da die beiden Gemeinden auch jeweils Fair-Trade-Gemeinden sind, wurden im Zuge des Spiels 'fair gehandelte Produkte' aus aller Welt angeboten, die die Fans erwerben konnten.

Einige Vertreter des Arbeitskreises überreichten vor dem Match den Sportlern des FC Sonntagberg ein Geschenkskorb mit "Fair Trade" Produkten. Auch Stadionsprecher Harald Matzinger betonte in seiner Moderation, dass es bei diesem Derby neben dem Fußball auch um die "Fairness" geht. Es wäre schön, wenn es zukünftig Kaffee, Orangensaft und andere Produkte aus fairem Handel nicht nur beim Derby zwischen diesen beiden Teams zu erwerben gibt, sondern diese fixe Bestandteile in der Kantine des FC Sonntagberg werden.   

Nächster Schritt zu mehr Fairness in der Gemeinde Sonntagberg: Fair gehandelte Produkte bei Paul Wimmer in Rosenau!

Im Zuge des Infoabends über Fair-Trade(-Produkte) und das Schaffen des Arbeitskreises in der Marktgemeinde hat der renommierte Nahversorger in Rosenau, Paul Wimmer, ein großzügiges Angebot unterbreitet:
Er erklärte sich am Infoabend bereit, Verkaufsfläche in seinen Regalen zur Verfügung zu stellen, um fair gehandelte Produkte anzubieten. Prompt wurde dieses Angebot auch in die Tat umgesetzt: es entstand eine Kooperation mit dem
Weltladen in Waidhofen/Ybbs, der Paul Wimmer die Produkte anbietet, sodass er sie weiter an die Kunden in der Marktgemeinde verkaufen kann. Mittlerweile kann man fair gehandelten Kaffee, Tee, Orangensaft, Zucker, Gewürze und für die „Süßen“ sogar Gummibärchen und einige weitere Produkte in Rosenau erwerben.

Im Zuge des vom Weltladen veranstalteten „Weltabends“, kam Josef Zotter der bekannte Chocolatier, als Referent nach Waidhofen. Seine hochwertige Schokolade ist ebenfalls schon im Angebot bei Paul Wimmer. Als weiteres Zeichen der guten Zusammenarbeit zwischen Weltladen und Paul Wimmer's Nah&Frisch, besuchte der Einzelhändler die Veranstaltung und setzte damit sein Interesse an fairem Handel abermals unter Beweis. Dies stellt einen weiteren wichtigen Schritt in der Umsetzung des Leitgedankens unserer Gemeinde dar.

Ein weiterer Schritt zu mehr Fairness auf unserem Planeten gesetzt durch Paul Wimmer und den Konsumenten, die die Produkte schon zahlreich erworben haben. Der Arbeitskreis dankt Paul Wimmer für seine Bereitschaft, etwas zu verändern.